Es ist schon ein Wunderwerk, was da im Hals der Menschen aufgehängt ist: Der Kehlkopf entwickelte sich schon bei den früheren Wirbeltieren, als sie ihren Lebensraum aus dem Wasser aufs Land verlegten. Er war als Ventil notwendig geworden, um die Luftröhre zum Schutz vor Fremdkörpern zu verschließen und für die Atmung zu öffnen. Bei den Menschen hat sich, ebenso wie bei Hunden, Ratten und anderen Tieren, entsprechend den neuen Lebensgewohnheiten, eine doppelte Ventil-Anlage gebildet.
Download
Gesang
stimme.pdf
Adobe Acrobat Dokument 435.8 KB

Judith Ritter